Heuschnupfen

Pollen und ihre reizende Verwandtschaft
Wer kennt nicht ein Kind, das morgens mit juckenden Augen aufsteht und durch die zugeschwollene Nase kaum atmen kann? Heuschnupfen tritt auf, wenn die entsprechenden Pollen fliegen und das Immunsystem diese als Fremdkörper abwehren möchte. Im Frühling oder im Sommer ist Heuschnupfensaison. Ist ein Kind viel draussen, verstärken sich die Symptome. Ob nun die Gräser, Kräuter oder Bäume die Ursache sind – die Symptome beginnen oft im frühen Schulalter.  Pollenallergiker haben ein erheblich erhöhtes Risiko auch auf gewisse Nahrungsmittel allergisch zu reagieren. Zudem kann sich bei ungenügender Behandlung mit der Zeit aus einem harmlosen Heuschnupfen ein allergisches Asthma entwickeln. Das Team der Central-Apotheke Thalwil hat sich auf das Thema Pollenallergie fokussiert und berät Sie zu den richtigen Abklärungen und Behandlungen.

Wie bei jeder Allergie sollten auch Heuschnupfen-Patienten den Kontakt mit dem allergieauslösenden Stoff meiden. In der Praxis ist das aber nicht immer möglich. Die Central-Apotheke Thalwil kennt geeignete Medikamente in Hilfsmittel, um die Heuschnupfen-Symptome zu lindern. Dazu ist unser Team geschult, im richtigen Moment an den Kinderarzt oder die Kinderärztin zu überweisen.

Eventuell eine Kreuzallergie?
Haben Ihr Kind oder Sie Heuschnupfen und das Gefühl, manchmal ein bestimmtes Nahrungsmittel nicht zu vertragen? Dann könnte es sich um eine Kreuzallergie handeln. Manche Pollen und pflanzliche Nahrungsmittel besitzen aufgrund ihrer botanischen Verwandtschaft ähnliche Eiweissstrukturen. Da das Immunsystem nicht in der Lage ist zwischen diesen ähnlichen Strukturen zu unterscheiden, reagiert es nicht nur allergisch auf die Pollen, sondern auch auf Nahrungsmittel von verwandten Pflanzenarten.
Diese Kreuzallergie kann sich mit Reizungen (Kribbeln, Brennen), Bläschen oder Schwellungen im Mund- und Rachenraum sowie mit Hautausschlägen und Magen-, Darmbeschwerden bemerkbar machen. Es können auch die Symptome von Heuschnupfen wie laufende oder verstopfte Nase, Bindehautentzündung bis hin zu einer Verengung der Bronchien mit Atemnot auftreten oder verstärkt werden. Wir schauen gerne mit Ihnen zusammen an, welche Gemüse, Nüsse oder Früchte zuständig sein könnten und wie sich die unangenehmen Symptome vermeiden lassen.

Allergisches Asthma
Wussten Sie, dass sich bei bis zu 40% der Pollenallergiker ein allergisches Asthma entwickelt? Hier greift die Pollenallergie auf die Schleimhaut der Bronchien über. Symptome können Husten und/oder Atemnot sein. Die rechtzeitige Behandlung des Heuschnupfens kann helfen, diesen sogenannten Etagenwechsel in die unteren Atemwege zu verhindern. Wir zeigen Ihnen wirksame Medikamente und geben Ihnen Tipps zur Vorbeugung.

Die kindernahe Apotheke

Kinder liegen uns besonders am Herzen. Deshalb hat unsere Apotheke einen besonderen Schwerpunkt auf Kinder und ihre Familien gesetzt. Um Sie in diesem Bereich kompetenter und umfassender beraten zu können, absolviert das ganze Team der Central-Apotheke Thalwil seit mehreren Jahren intensive Weiterbildungskurse bei Kinderärzten und liess sich zur medinform Kinderapotheke (www.kinder-apotheke.ch) zertifizieren.

Wir beraten Sie gerne persönlich.

Kontakt

Telefon

+41 (0)44 720 06 92

Fax

+41 (0)44 720 08 04

E-Mail

Nachricht schreiben

Öffnungszeiten

Mo – Fr

08:30 – 19:00 Uhr

Sa

08:30 – 17:00 Uhr

So

10:00 – 17:00 Uhr

Auch sonntags und an Feiertagen geöffnet.