Kinderarzneimittel

Auch Kinder und Babies benötigen die richtigen Medikamente zuhause und auf Reisen. Deshalb sollte die (Reise-)Apotheke mit Produkten ergänzt werden, die auch für Kinder geeignet sind. 



Medikamente für Kinder

Kinder und Kleinkinder sind keine kleinen Erwachsenen. Produkte für Erwachsene dürfen deshalb nicht einfach in kleinerer Dosis Kindern verabreicht werden. Gewisse Produkte wie Aspirin (Acetylsalicilsäure) können für Kinder schädlich sein. Auch pflanzliche Heilstoffe können problematisch sein. Im Zweifelsfalle ist es besser sich vorgängig zu informieren, als etwas ohne genügend Informationen zu verwenden.

Neben den richtigen Produkten ist auch die richtige Dosierung entscheidend. Überdosierungen können schädlich sein, aber zu wenig ist ebenfalls nicht gut, da dann die Wirkung ausbleiben kann. Beachten Sie deshalb die Angaben in der Packungsbeilage genau. Bei Unsicherheit sollten Sie entweder uns von der Apotheke oder den Kinderarzt fragen.

Packungsbeilage

Die notwendigen Informationen zu den Produkten finden Sie immer in der Packungsbeilage, wo auch steht, ob sich ein Produkt für Kinder eignet oder nicht. Ist die Packungsbeilage verloren gegangen, kann auf www.swissmedicinfo.ch nach dem Produkt gesucht werden. Dort finden Sie alle Infos der Packungsbeilage. Sollten Sie mit den Informationen nicht zurecht kommen oder zusätzliche Fragen haben, dürfen Sie sich gerne auch an uns wenden.

PDF

Wir empfehlen zudem diese Informationen auszudrucken und zu den Arzneimitteln zu legen. Damit haben Sie die wichtigsten Informationen stets dabei.

Kinderarzneimittel (PDF)


Symptome und Produkte

Die Produkte, welche wir ausgewählt haben, stellen jeweils eine Auswahl dar. Wenn Sie bereits ein anderes Produkt haben, dann verwenden Sie einfach dieses. Nicht selten sind die Wirkstoffe identisch.

Schmerzen, Fieber & Entzündungen

  • Bei Fieber und Schmerzen: Paracetamol (Acetalgin, Dafalgan, Panadol, Ben-u-ron)
  • Bei Fieber, Schmerzen und Entzündungen: Ibuprofen (Algifor Dolo Junior)

Die Dosierung geschieht nach dem Körpergewicht (im Beipackzettel nachschauen)! Von den Produkten sind meist unterschiedliche Einnahmeformen (Zäpfchen, Tabletten, Tropfen …) und Dosierungen (125 mg, 250 mg, …) vorhanden. Verwenden Sie jene, welche die optimalste für Ihr Kind ist.

Schnupfen & Erkältungen

Abschwellender Nasenspray:

  • Nasenspray Neo Spirig HC 0,05% (ab 2 Jahren)
  • Rinosedin 0,05 % Tropfen für Kleinkinder (ab 2 Jahren)
  • Arbid N Tropfen (ab 3 Jahren) 

Trockene Nase:

  • Naaprep Nasentropfen und Nasenpflegeöl
  • Kochsalzlösung für Nasenspülung

Erkältungen gehen von alleine wieder weg. Medikamente beschleunigen den Heilungsprozess nicht. Wärme, Inhalieren und genügend Flüssigkeit unterstützen die Heilung.

Halsschmerzen

  • Deaftol Spray (ab 4 Jahren)
  • DemoPectol Junior Rachifanten

Erbrechen & Reisekrankheit

Es ist wichtig, dass Kinder genügend Flüssigkeit zu sich nehmen, wenn sie erbrechen müssen.

Rehydratationslösungen:

  • Normolytoral
  • Trinklösung gemäss Empfehlung der WHO:
    ¾ Teelöffel Salz +
    5 – 8 Teelöffel Zucker in
    ½ Liter Wasser + ½ Orangensaft
    geben und gut mischen.

Lösungen möglichst kühl und teelöffelweise verabreichen. 

Gegen Erbrechen:

  • Itinerol B6 Zäpfchen für Kinder (ab 6 Jahren, bei Raumtemperatur 15 – 25°C aufbewahren)

Durchfall

  • Perenterol
  • Bioflorin
  • Carbolevure für Kinder

Verstopfung

  • Duphalac
  • Bulboid Zäpfchen für Säuglinge und Kinder

Unfälle

Flüssiges Wunddesinfektionsmittel: Octenisept oder Bepanthen Plus Wundspray

Wundheilung: Bepanthen Plus Crème

Heftpflaster: z. B. DermaPlast Textil Family Pack Pflaster

Steri-Strip (für kleine Wunden)

Elastische Binde: maximal 4 cm breit, z.B. DermaPlast Cofix 4 cm × 20 m

Insektenstiche & -schutz

Stiche:

  • Leucen Essigsaures Tonerde-Gel
  • Parapic Roll-On (ab 2 Jahren) 

Schutz:

  • Anti-Brumm Naturel Insektenschutz (ab 1 Jahr) 
  • Anti-Brumm Kids (ab 1 Jahr)

Kontrollschritte

Diese vier Schritte helfen, Medikamente möglichst sicher zu verabreichen. 

  1. Alter: Ist das Produkt für mein Kind geeignet? (Alter mit der Angabe in der Packungsbeilage vergleichen)
  2. Dosierung: Ist die Dosierung korrekt? (Alter oder Gewicht mit den Angaben in der Packungsbeilage vergleichen) 
  3. Sicherheit: Sollten Sie in Bezug auf ein Medikament unsicher sein, dann melden Sie sich bei uns oder dem Kinderarzt. Besser zu viel als zu wenig fragen.
  4. Kontrolle: Achten Sie nach der Verabreichung auf die Wirkung und ggf. auf die Nebenwirkungen.

Dieser Text wurde zuletzt am 26. Juni 2019 aktualisiert. Qualitätsgesichert durch Carmelina Pacifico, eidg. dipl. Apothekerin ETH.

Kontakt

Telefon

+41 (0)44 720 06 92

Fax

+41 (0)44 720 08 04

E-Mail

Nachricht schreiben

Öffnungszeiten

Mo – Fr

08:30 – 19:00 Uhr

Sa

08:30 – 17:00 Uhr

So

10:00 – 17:00 Uhr

Auch sonntags und an Feiertagen geöffnet.